Zurück zum Archiv für: Aktuelles

Urteil des BGH: Unzulässigkeit neuen Antrags auf Kostenstundung und Restschuldbefreiung nach Neuverschuldung

Nimmt der Schuldner in der Wohlverhaltensperiode den Antrag auf Restschuldbefreiung zurück, nachdem er neue Schulden(hier: in Höhe von etwa 1.000.000,00€) begründet hat, ist ein am folgenden Tag zur Durchführung eines neuen Insolvenzverfahrens gestellter Antrag auf Kostenstundung und Restschuldbefreiung unzulässig.

Urteil des BGH vom 20.03.2014 – IX ZB 17/13 (SK-29.12.14)