Zurück zum Archiv für: Aktuelles

Urteil des BGH: rechtlich geschütztes Interesse des Gläubigers beim Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung

Ein Gläubiger hat jedenfalls dann ein rechtlich geschütztes Interesse daran, einen Antrag auf Versagung der Restschuldbefreiung zu stellen, wenn der Schuldner dem angemeldeten Grund der Forderung als solcher aus einer vorsätzlich begangenen unerlaubten Handlung widersprochen hat und der Widerspruch nicht beseitigt worden ist.

Urteil des BGH vom 20.06.2013 – IX ZB 208/11 (SK-06.09.13)