Zurück zum Archiv für: Aktuelles

Urteil des BGH: Glaubhaftmachung des Eröffnungsgrundes

Der Gläubiger muss das Vorliegen eines Eröffnungsgrundes auch dann glaubhaft machen, wenn er nach Ausgleich seiner Forderung im Eröffnungsverfahren seinen Antrag weiterverfolgen will, weil in einem Zeitraum von zwei Jahren vor der Antragstellung bereits ein Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens über das Vermögen des Schuldners anhängig war.

Urteil des BGH vom 11.04.2013 – IX ZB 256/11 (SK-06.09.13)